Mitglieder
Informationen
Familien- und Rechtsberatung
Gremien und Facharbeitsgruppen
Weiterbildung
Publikationen
Aktuelles
Wohnstätten
Bildungs- und Begegnungsstätte
Wir über uns
So könne Sie wirksam helfen
Links
Kontakt

Unterstützte Kommunikation 23/03

Sponsoren und Mitglieder gewinnen - durch überzeugenden rhetorischen Auftritt 24/03

Mitarbeitergespräche führen - Motivieren trotz kritisieren 25/03>

 

Unterstützte Kommunikation

Unterstützte Kommunikation

                                                                                                                                                           

 

„Auch wer nicht sprechen kann, hat viel zu sagen“

 

Wer in Einrichtungen der Behindertenhilfe tätig ist, begegnet in seiner Arbeit vielen Menschen, die sich lautsprachlich nicht ausreichend verständigen können. Die schwierige Verständigung zwischen allen Beteiligten wirft häufig große Probleme auf.

Sie als MitarbeiterIn bemühen sich, die Absichten, Gefühle und Gedanken des behinderten Menschen zu erkennen und danach zu handeln – in der Hoffnung, Ihren Interaktions- und Gesprächspartner richtig verstanden zu haben.

Mit den Methoden der Unterstützten Kommunikation sollen die kommunikativen Möglichkeiten von Menschen mit einer Behinderung verbessert werden, die nicht oder nur wenig sprechen können.

Die Betrachtung des ganzen Körpers als Kommunikationsmedium spielt in den Methoden der Unterstützten Kommunikation eine wichtige Rolle.

Neben den körpereigenen Kommunikationsformen, wie Atmung, Muskelspannung, sensomotorische Aktivitäten oder Mimik und Gestik können externe Kommunikationshilfen verwendet werden, wie z.B. (elektronische) Kommunikationstafeln. Durch die Anwendung dieser zusätzlichen Kommunikationsformen wird es auch Menschen mit schwerster Behinderung ermöglicht, ihre Bedürfnisse mitzuteilen. Darüber hinaus sollen Methoden und Techniken der Unterstützten Kommunikation Strategien, wie z.B. die Gesprächsführung fördern. Es werden also nicht nur ergänzende Methoden zur lautsprachlichen Kommunikation angeboten, sondern auch der Umgang mit denselben wird geprobt.

 

Themenschwerpunkte:

• Grundlagen der Kommunikation und Störungen der Kommunikationsentwicklung

                              • Besonderheiten des kommunikativen Verhaltens bei Erwachsenen, die als schwer geistig behindert gelten

                              • Möglichkeiten einer positiven Kommunikationsgestaltung im Betreuungsalltag auf der Grundlage von Beispielen und Erfahrungen aus der Praxis der TeilnehmerInnen

                              • Vorstellung von Möglichkeiten der Unterstützten Kommunikation

                                - z.B. Kommunikation mit Gebärden, mit Bildern und Symbolen, elektronische und nichtelektronische Kommunikationshilfen

                              • wie bringe ich meinem Interaktions- und Gesprächspartner Unterstützte Kommunikation bei

                              • wie kann Unterstützte Kommunikation in z.B. Wohnstätten integriert werden?

 

 

Angesprochener

Personenkreis:           Eltern und Angehörige, MitarbeiterInnen aus Wohneinrichtungen der Behindertenhilfe

 

Dozent:                     Kerstin Schulz, Diplom-Sonderpädagogin, Sonderschullehrerin

 

Stundenvolumen:       20 Seminarstunden

 

Termin:                     03.03. – 05.03.2003

                                        Beginn: Montag, 13.00 Uhr; Ende: Mittwoch, 12.15 Uhr

 

Ort:                           Bildungs- und Begegnungsstätte »Haus Dahmshöhe«

                                Dahmshöher Weg 1, 16798 Altthymen

 

Kosten pro Person:     160,00 € - Seminarkosten

                                        62,00 € – Übernachtung und Verpflegung

                                23,00 € – Tagesgäste

                               

Anmeldeschluss:          12.02.2003

 

Zurück zum Seitenanfang

 

Sponsoren und Mitglieder gewinnen - durch überzeugenden rhetorischen Auftritt

Sponsoren und Mitglieder gewinnen - durch überzeugenden rhetorischen Auftritt

 

Ein Training für MitarbeiterInnen mit Querschnitts- und Leitungsaufgaben

 

Kennen Sie das Problem?

Sie wollen etwas ausdrücken und suchen nach den richtigen Worten, um Andere für Ihre Sache zu interessieren. Aber versteht mein Gegenüber wirklich das, was ich ausdrücken wollte? Wie schaffe ich es, potentielle Sponsoren oder Mitglieder wirkungsvoll über die Vereinsarbeit zu informieren, sie zur Mitarbeit zu motivieren – sie also mit rhetorischer Sicherheit und starker persönlicher Ausstrahlung mitzureißen.

Das Ergebnis erfolgreicher Rhetorik liegt im guten Zusammenspiel von Argumenten, Redegewandtheit und perfekter Körpersprache. Doch auch das Umgehen mit Kritik und selbst faire Kritik zu üben will gelernt sein.

 

Dieses Seminar hält sich nicht lange mit der Vorrede auf. Es geht direkt zur Sache: geübt werden Vorträge und Kurzpräsentationen mit direktem Praxisbezug.

 

 

Themenschwerpunkte:    

                              • Rhetorik

                              • Körpersprache

                              • Einsatz von Medien

                              • Logistik

                              • Umgehen mit Fragen und kritischen Einwänden

 

                              Die TeilnehmerInnen arbeiten mit Video-Feedback. Der Referent gibt praxiserprobte Tipps und Hinweise, um den persönlichen Auftritt vor kleinem und großem Publikum zu optimieren.

 

 

Angesprochener

Personenkreis:           Rechtliche BetreuerInnen mit Querschnittsaufgaben, Leitende MitarbeiterInnen aus allen Bereichen der Behindertenhilfe, interessierte BügerInnen

 

Dozent:                     Burkhard Treude, Organisationspsychologe und Wirtschaftspädagoge

                                        mit langjährigen Erfahrungen in den Bereichen Pressearbeit, Führung, Motivation und Verkauf.

 

Stundenvolumen:       20 Seminarstunden

 

Termin:                     03.11. – 05.11.2003

                                        Beginn: Montag, 13.00 Uhr; Ende: Mittwoch, 12.15 Uhr

 

Ort:                           Bildungs- und Begegnungsstätte »Haus Dahmshöhe«

                                Dahmshöher Weg 1, 16798 Altthymen

 

Kosten pro Person:     140,00 € - Seminarkosten

                                        62,00 € – Übernachtung und Verpflegung

                                23,00 € – Tagesgäste

                               

Anmeldeschluss:          29.09.2003

 

Zurück zum Seitenanfang

 

Mitarbeitergespräche führen – Motivieren trotz kritisieren

Mitarbeitergespräche führen – Motivieren trotz kritisieren

 

Ein Training für Führungskräfte

 

Gerade bei wichtigen Gesprächen sind es oft Kleinigkeiten, die über Verlauf und Ergebnis entscheiden. Eine wertschätzende und produktive Atmosphäre zu schaffen, ist dabei besonders wichtig.

Dieses Seminar beschäftigt sich mit der eher unangenehmen Seite der Mitarbeiter-Führung und -Motivation. Wie können Beurteilungen und Kritik so artikuliert werden, dass daraus die Möglichkeit zur Weiterentwicklung entsteht und weder Frustration noch Aggression entstehen? Mitarbeitergespräche sind Instrument und Baustein der Personalentwicklung und tragen dazu bei, die Qualität in Ihrer Einrichtung weiterzuentwickeln.

 

Das Seminar soll Ihnen helfen, in einem Gespräch die Führung zu übernehmen und zu behalten und somit Konfrontation in Kooperation zu wandeln.

 

 

 

Themenschwerpunkte:    

• Das Überbringen schlechter Nachrichten - oder: „Wie sag’ ich’s meinem Kinde?“

                              • Kritikgespräche als Fördergespräche

                              • Konflikte zwischen Mitarbeitern moderieren

• Konsens herstellen mit dem Methodenrepertoire der Moderationstechnik

                     • Differenziert sprechen mit unterschiedlich motivierten und fähigen Mitarbeitern/innen

 

                              Der Theorie-Input des Referenten wird begleitet durch praxisnahe Situationsübungen.

 

 

Angesprochener

Personenkreis:           Leitende MitarbeiterInnen aus allen Bereichen der Behindertenhilfe, Rechtliche BetreuerInnen mit Querschnittsaufgaben, interessierte BügerInnen

 

Dozent:                     Burkhard Treude, Organisationspsychologe und Wirtschaftspädagoge

                                        mit langjährigen Erfahrungen in den Bereichen Pressearbeit, Führung, Motivation und Verkauf.

 

Stundenvolumen:       20 Seminarstunden

 

Termin:                     21.11. – 23.11.2003

                                        Beginn: Freitag, 16.00 Uhr; Ende: Sonntag, 12.15 Uhr

 

Ort:                           Bildungs- und Begegnungsstätte »Haus Dahmshöhe«

                                Dahmshöher Weg 1, 16798 Altthymen

 

Kosten pro Person:     140,00 € - Seminarkosten

                                        62,00 € – Übernachtung und Verpflegung

                                23,00 € – Tagesgäste

                               

Anmeldeschluss:          17.10.2003

 

Zurück zum Seitenanfang

 



Einleitung

Seminare für Menschen mit geistiger Behinderung

Musik und Freizeit

Kommunikation

Recht

Seminare zu übergreifenden Themen

Lehrgangsreihen

Anmeldeformular